Vespa Modellgeschichte

MP5 “Paperino”

Baujahr: 1944
V-Max: 60 km/h
Hubraum: 98 ccm

Infos/Besonderheiten:

Kraftübertragung: stufenlos Sekundärantrieb: Kardan- oder Wellenantrieb
Gegen Ende des zweiten Weltkriegs war Enrico Piaggio von der Idee angetrieben die Produktion, mit einem kostengünstigen Produkt für einen möglichst breiten Markt, wieder zu starten. Mit dieser Idee im Hinterkopf produzierte die Fabrik in Biella einen Motorroller. Dieser Prototyp, entworfen von dem Ingenieur Renzo Molina und als MP5 (Piaggio Motorrad 5) codiert, wurde von den Arbeitern “Donald Duck” getauft. Aber Enrico Piaggio gefiel es nicht und er beauftragte Corradino Ascanio mit der Entwicklung. Statt die Donald zu ändern, entwickelt Ascanio ein komplett neues Fahrzeug – die Vespa. Jedoch wurden vor der eigentlichen Vespa etwa hundert Paperinos hergestellt, die sind heute von Sammlern weltweit hochgeschätzt.

Textquelle: http://www.rollerwelt-oberland.de
Bildquelle: http://www.museopiaggio.it/en/modelli

Quelle: Vespa.com